Symbol des AK Krieg zur See 1914-1918 e.V. Die Datenschutzerklärung

Hauptseite
Arbeitskreis
Nachrichtenblatt
Impressum
Datenschutz

Datenschutzerklärung

Allgemeine Hinweise

Die nachfolgende Datenschutzerklärung gibt Ihnen einen Überblick, wie der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht. Sie gilt nicht für das vom Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. betriebene vereininterne Internetforum, für das eine gesonderte Erklärung gilt.

Der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Er behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung und hat hierzu entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen getroffen.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. erfolgt stets nur im absolut notwendigen Umfang und ausschließlich auf freiwilliger Basis. Ihre persönlichen Daten werden nur erhoben, wenn Sie diese von sich aus dem Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. – beispielsweise zwecks Beitritt zum Verein oder zwecks Bestellung des Marine-Nachrichtenblatts – mitteilen. Es werden ausschließlich diejenigen Daten verarbeitet, die Sie freiwillig zur Verfügung stellen.

Der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (beispielsweise bei der Kommunikation per E-Mail oder mittels des Kontakt- oder Bestellformulars auf dieser Webseite) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Angaben nach Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung

1. Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten (verantwortliche Stelle)?

Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V.
Butjadinger Str. 37
26125 Oldenburg

Vertreten durch den Vorstand Kai Jach, Karsten Klein und Jochen Krüsmann

E-Mail: kontakt@seekrieg14-18.de

Sie können auch das Kontaktformular benutzen.

2. Wie werden Ihre personenbezogenen Daten erhoben?

Zum einen werden Ihre personenbezogenen Daten vom Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. erhoben, wenn Sie ihm diese mitteilen (beispielsweise per E-Mail oder mittels des Kontakt- oder Bestellformulars auf dieser Webseite).

Zum anderen werden einige Ihrer personenbezogenen Daten beim Besuch der Webseite des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. erhoben. Diese Erhebung erfolgt automatisch, sobald Sie diese Webseite aufrufen. Hierbei handelt es sich lediglich um technische Daten (beispielsweise IP-Adresse). Ihre Identität müssen Sie für die Nutzung der Webseite des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. nicht offenlegen. Der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. verwendet auf dieser Webseite keine Cookies.

3. Welche personenbezogenen Daten werden erhoben?

Der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. erhebt insbesondere folgende personenbezogenen Daten: Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Datum des Vereinsbeitritts und –ausscheidens, Zahlung des Beitrags für die Vereinsmitgliedschaft oder des Kaufpreises für das Marine-Nachrichtenblatt.

4. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet?

Ihre personenbezogenen Daten werden vom Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. insbesondere für folgende Zwecke verarbeitet:

  • Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft im Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V.,
  • Abwicklung Ihrer Bestellung des Marine-Nachrichtenblatts oder
  • Bearbeitung Ihrer an den Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. gerichteten Anfrage.

Ohne Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. nicht in der Lage, diese Zwecke zu erfüllen.

Ihre personenbezogenen Daten werden vom Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. insbesondere auf vertraglicher Grundlage (beispielsweise Vereinsmitgliedschaft oder Kaufvertrag) oder mit Ihrer Einwilligung verarbeitet. Sie können eine dem Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung, beispielsweise per E-Mail (kontakt@seekrieg14-18.de) oder mittels des Kontaktformulars. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungen, die Sie vor Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, erklärt haben. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung.

5. Wer bekommt Ihre personenbezogenen Daten und warum?

Innerhalb des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. haben nur diejenigen Personen (ausschließlich ordentliche Vereinsmitglieder) Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der Zwecke, für die die Daten erhoben wurden, benötigen.

An Stellen außerhalb des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. werden Ihre personenbezogenen Daten nur weitergegeben, wenn der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. seinerseits dazu gesetzlich verpflichtet ist (beispielsweise im Rahmen eines ihn betreffenden Besteuerungsverfahrens). Auf keinen Fall erfolgt eine Weitergabe Ihrer Daten an Stellen außerhalb des Geltungsbereichs der Datenschutz-Grundverordnung. Ebenso erfolgt auf keinen Fall ein Verkauf oder Weitergabe Ihrer Daten an Dritte zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken.

6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Der Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. speichert Ihre Daten nicht länger, als sie zur Erfüllung der Zwecke, für die die Daten erhoben wurden, benötigt werden. Werden die Daten nicht mehr benötigt, werden sie regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren befristete Aufbewahrung ist weiterhin notwendig. Gründe hierfür können beispielsweise die Erfüllung steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten oder die Erhaltung von Beweismitteln für rechtliche Auseinandersetzungen im Rahmen gesetzlicher Verjährungsvorschriften sein.

7. Welche Rechte haben Sie?

Sie können jederzeit unentgeltlich Auskunft über sämtliche vom Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. zur Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und deren Zweck sowie gegebenenfalls deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen, wenn die Daten nicht (mehr) zutreffend oder vollständig sein sollten. Daneben können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Löschung der Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung bzw. eine Sperrung verlangen. Zudem haben Sie das Recht, Ihre Daten in einem übertragbaren Format zu erhalten. Auch haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Einzelheiten zu Ihren Rechten finden Sie in den Artikeln 15 – 21 der Datenschutz-Grundverordnung.

Wenn Sie eines der vorgenannten Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an den Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. (verantwortliche Stelle) unter den oben unter Frage 1 genannten Kontaktmöglichkeiten.

Sie können außerdem bei der für den Arbeitskreis Krieg zur See 1914 – 1918 e.V. zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Diese richten Sie bitte an:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Tel.: 0511/120 45 00
Fax: 0511/120 45 99
E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de
Internet: http://www.lfd.niedersachsen.de